Dr. Michael Baldinger, Frauenarzt Wels • Ordination: Volksgartenstraße 11 • 4600 Wels • Tel. 07242/443 66
left praxis medizin right
menuhg
leftborder
left
     
right
Etwa ein Drittel aller Paare warten länger als ein Jahr auf die Erfüllung ihres Kinderwunsches. 10–15% davon bleiben ungewollt kinderlos, die Tendenz ist leicht steigend. Umso wichtiger ist es bei unfreiwilliger Kinderlosigkeit eine korrekte, schnelle Abklärung des Paares durchzuführen und danach eine erfolgreiche Therapie einzuleiten. Die Ursache der Sterilität ist in 45% der Fälle bei der Frau, in 45% beim Mann zu finden, bei einem Drittel der Paare haben beide Partner Funktionsstörungen, bei etwa 10% läßt sich kein klarer Grund feststellen. Häufigste Ursache bei der Frau sind Hormonstörungen, dann folgt Endometriose und Veränderungen der Eileiter, beim Mann steht die reduzierte Spermienproduktion aufgrund nichthormoneller Ursache an erster Stelle.

Nach einer Basisabklärung, die eine gynäkolgische Untersuchung inkl. Ultraschall, ein Zyklus-Monitoring, eine Hormonanalyse und ein Spermiogramm beinhaltet, kann eine kompetente Diagnose oft schon nach 2–3 Zyklen möglich werden. Bei Verdacht auf Endometriose, Verwachsungen oder unklarem Ultraschall-Befund wird anschließend eine Bauchspiegelung mit Diagnostik der Eileiterfunktion empfohlen. Ernährung und Lebensgewohnheiten, die psychische, berufliche und familiäre Situation sind oft auch Ursache für hormonelle Störungen und müssen in die individuelle Therapieplanung miteinbezogen werden. Nach Abschätzung der Prognose wird gemeinsam mit dem Paar eine Therapie gewählt, die bei etwa zwei Drittel der Patienten nach 6monatiger Behandlungszeit zu einer Schwangerschaft führen wird.



rigthborder
bottomborder